Ganz in der Nähe von Feldberg, findet man die Heiligen Hallen. Die Heiligen Hallen sind ein als Naturwaldreservat geschützter 360 Jahre alter Buchenwald in Deutschland nahe der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft eingebettet in einem 65 ha großem Totalreservat. Hier kommt man nicht motorisiert hin, man muss per Pedes seinen Weg finde. Eigentlich wollten wir mit dem Rad dahin aufbrechen. Aber wir waren an einem Tag unterwegs, wo das Wetter nicht so mitspielte. Wir waren eigentlich unterwegs zur Burg Stargard und fuhren aus Feldberg hinaus auf der L341. Nach ein paar Kilometern kam ein Hinweisschild: Zu den Heiligen Hallen. 3 Autos standen auf dem Parkplatz. Wir waren also nicht alleine. Ich wollte nicht alles Kamerazeug mitschleppen, so entschied ich mich für meine Fujifilm X-H1 und das xf 18-55mm. Packte alles in meine kleine neue regensichere Fototasche, nahm noch zwei Akkus mit und nun konnte es losgehen. Wir wechselten das Schuhwerk auf Wanderschuhe. Der Rundwanderweg um die Heiligen Hallen betrug 6 km. Großherzog Georg von Mecklenburg-Strelitz ist es zu verdanken, dass man dieses Naturwunder noch heute besuchen kann. In der Mitte des 18. Jahrhunderts entdeckte er die Hallenförmig wachsenden Buchen. Er war von der Wucht der Natur so beeindruckt, dass er beschloss dieses Gebiet zu schonen. So wurde seinerseits sämtliche Bewirtschaftung eingestellt. Man findet in diesem Gebiet sehr alte hochgewachsene Bäume zwischen denen auch schon wieder Jüngere Wurzeln gefasst haben.
Wir gingen knapp 2 km auf dem Wanderweg entlang, dann fing es leicht an zu nieseln. Wir haben dann kehrt gemacht und sind auf dem gleichen Weg zurück gegangen. Schade aber wir haben den Weg nicht vollendet, vielleicht war auch das Wetter dran Schuld, denn auf Wanderung waren wir bis auf das Schuhwerk nicht drauf eingestellt gewesen.
Fazit: Jeder Zeit wieder. Die Bäume vor allem das vermodernde Totholz und all die natürlichen Gegebenheiten des Areal begeisterten mich als Fotograf. Die Luft könnte man vielleicht beschreiben aus einem Mix von vermodernden Laub, Pilzen und frisch geknicktem Holz. Das bekommt ihr in keiner Apotheke, hält gesund und animiert die inneren Geister zu neuen Taten. Irgendwann gehe ich den Weg komplett.