Wir waren vom 4.9.-10.9. auf dem Campingplatz Ostrauer Mühle in Bad Schandau. Von hier aus wollten wir ein paar leichte Touren in das Umland machen. Der Aufbau des Hängers war abgeschlossen , die erste Nacht vorbei. So besonders hatte ich nicht geschlafen, so war ich schon recht zeitig wach. Der Tag begann mit Nebelschwaden die über die Baumwipfel hinwegzogen. Ein Orangensaft am frühen Morgen erleichterte mir das Wachwerden. Nach dem Frühstück gegen 9 Uhr ließ sich auch die Sonnen sehen und es wurde richtig warm. Heute wollten wir die Fahrräder benutzen die wir extra für ein paar Touren von zu Haus mitgebracht hatten.
Es sollte erst nach Bad Schandau gehen. Das waren ca. 2 km, die wir die Kirnitzschtalstrasse hinunterfuhren, da auch die Kirnitzschtalbahn dieselbe Straße nutzt wird es beim Gegenverkehr recht eng. Nicht jeder Autofahrer ist in der Situation geschult , was passiert wenn die Bahn entgegenkommt. Da gibt es immer ganz wagemutige Fahrer die durch plötzliches Beschleunigen ihrer Karren die physikalischen Gesetze außer Kraft setzen wollen. Vier Tage ging es gut, am Fünften hatte es einer nicht mehr geschafft. Ob es der Fahrer geschafft hatte weiß ich nicht, denn wir hatten ja auch ein Programm, welches wir absolvieren wollten. Aber zurück zur Fahrradtour. Die 2 km waren nicht besonders anstrengen. An der Elbe angekommen, entschieden wir, den Fluss auf der linken Seite in Richtung Schmilka abzufahren. Das waren ca. 8km. Leider hatte ich von dieser Fluss Seite das Bergpanorama nicht so im Blick. Das kann man auf der anderen Seite schöner erleben. Ich hatte ja auch meine Fotoausrüstung dabei, so dass man ab und an ein Päuschen einlegen musste um ein paar Fotos zu schießen. Ich entschied mich heute nur für das XF 18-55mm Objektiv. Ich denke im Nachhinein war das auch eine gute Wahl. Die meisten Fotos hatte ich mit 23 mm geschossen, gefolgt von der 35mm Einstellung.
In Schmilka machten wir eine Pause im Bio-Restaurant StrandGut. Hier gab es einen Salat und einen Espresso zur Stärkung. Um dann auch noch mein Bergpanorama vor die Linse zu bekommen, nahmen wir in Schmilka die Fähre um auf die andre Seite der Elbe zu kommen. So hatte man auf der rechten Seite die Berge immer im Blick. Nach einiger Zeit kamen wir wieder in Bad Schandau an, nahmen die Fähre und setzten über. Dann ging es wieder durch den Ort Bad Schandau und die Kirnitzschtalstrasse hinauf zum Campingplatz Ostrauer Mühle. Dien gesamte Strecke betrug 25km und liess sich gemächlich fahren. Bis auf den dichten Verkehr in Bad Schandau und der Straßenbahn im Rücken zum Campingplatz hinauf, gab es keine unangenehme Zwischenfälle. Es hat Spaß gemacht. Für den ersten Tag hatte ich auch ein paar Fotos in den Kasten bekommen.