Das Pentacon 135mm mit seinen 15 Lamellen ist das Schärfste manuell fokussierend Objektiv, was je an meiner X-H1 angekoppelt war. Es besteht aus einer Ganzmetallhülle, wegen der großen Lichtöffnung hat es schon ein höheres Eigengewicht. Hier lohnt sich allerdings jedes Gramm. Ich hatte es für 115 Euro bei eb** geschossen. Eigentlich schießt man mit solchen Brennweiten nicht mehr aus der Hand, denn den Crop Faktor berücksichtigt handelt es sich hier um 216mm (KB). Die Einstellungen ließen sich ohne Probleme tätigen, eigentlich ist das bei allen Pentacon Objektiven so die ich hatte. So war doch nicht alles schlecht in der ehemaligen DDR. Mittlerweile habe ich es wieder verkauft, weil ich auf eine XF Linse scharf war und ein kleiner Betrag noch gefehlt hat. Nun bin ich wieder auf der Suche nach so einem Teil. Wer die manuellen Einstellungen in seiner Arbeit liebt und die Schärfe im Vordergrund steht, der kommt an dem M42 Pentacon 135mm f/2.8 15 Blades nicht vorbei. Übrigens: Mit einem Fujifilm Makro-Zwischenring MCEX-16 der noch vor dem XF/M42 Adapter gekoppelt wird, hat man ein exklusives Makroobjektiv.