Kapitel 9: Campingpark Greifensteine, mal ein Ziel für ein Wochenende

Der Campingplatz befindet sich unweit des Ortes Geyer, im Erzgebirge. Von zu Hause aus sind das 240 km. Nicht gerade um die Ecke, aber trotzdem sollte hier ein Wochenende von Freitag bis Sonntag drin sein. In direkter Nähe befindet sich der Greifenbachstauweiher, ein Stau Gewässer, welches aus natürlichen Quellen gespeist wird. Dieses Gewässer wurde als Hochwasserschutz ausgebaut. Rechts und Links des Sees befinden sich Liegenwiesen und schöne Sandstrände. Hüben wie drüben gibt es jeweils einen schönen Spielplatz für Kinder. Allerdings muss man für die Liegewiesen bezahlen, da es sich hier um privates Gelände handelt. Den Campingplatz kann man als Ausgangspunkt vieler Wanderungen in die nahen Wälder nutzen. Die Greifensteine befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Auf der anderen Seite der Straße beginnt ein Bergbau Lehrpfad. Hier kann man bis in die Ursprünge des Erzabbaus abtauchen und an vielen Stationen Wissen über die Geschichte des Erzgebirges erlangen.

Der Campingpark Greifensteine ist ganzjährig geöffnet. Im Moment jedoch wegen Corona nur telefonisch erreichbar. Vor der Schranke findet man für Gespanne und Womos Parkflächen auf denen man die Fahrzeuge während des Buchungsvorganges abstellen kann. Hinter der Schranke findet man das erste Sanitärgebäude. Ich habe insgesamt drei entdeckt. Auch die Grauwasser und WC-Kassetten Entleerungsstation findet man im Eingangsbereich. Gegenüber gibt es eine Kaufhalle für Waren des täglichen Bedarf. Dahinter rechts abgebogen kommt man auf die Touristenplätze. Hier wird jeder seinen Strom bekommen. Abwasser konnte ich nicht entdecken. Das Wasser ist Parzellengerecht eingerichtet. So wird man den Tank mit einer Kanne füllen müssen und zum Auffangen des Grauwassers das Abwassertaxi nutzen müssen.

Die meisten Camper sind Dauercamper. Diese findet man in großer Zahl auf diesen Platz. Am größten Sanitärgebäude befindet sich eine Zeltwiese mit einem Parkplatz. Auch kann man Bungalows verschiedener Größe mieten. Die Lage mitten in der Natur macht diesen Platz zu etwas besonderen. Rings um den See führt auch ein Fahrradweg, so kann man Radfahren oder Joggen oder man geht einfach nur wandern. Man kann sich auch Räder und Boote ausleihen. Auch das Angeln ist hier erlaubt. Ich werde diesen Platz an irgend einem Wochenende in diesem Jahr mal mit meinem Hänger testen, dann wird es einen neuen Beitrag geben.

Mein Name ist Olaf Sandow, ich bin Hobbyfotograf sowie der Autor dieses Blogs. Geboren bin ich 1964.Aufgewachsen in Cottbus lebe ich heute im Vorspreewald. Zur Arbeit fahre ich aber weiterhin jeden Tag nach Cottbus. Ich muss von der Fotografie nicht leben, für mich steht der Spaß im Vordergrund. Wenn Sie eines meiner Fotos verwenden möchten, senden Sie mir bitte eine E-Mail.

WebSite

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *