Unser Tourguide, meine Schwester, erzählte mir was von einem verlassenen Sultanspalast, der weit ausserhalb im Dornröschenschlaf liegt. Wow, ich war wie elektrisiert, da musste ich hin. Schon wieder ein Lost Places mit Seltenheitscharakter.
Und so kam es, diese Tagestour ging zum Istana Bandar in Jugra, Selangor. Der Palast wurde 1899 erbaut. Er wurde nach islamischen Merkmalen aus Indien und dem Nahen Osten entworfen. Es finden sich viele chinesische Einflüsse in der Architektur wieder, da die Arbeiten am Palast von chinesischen Handwerkern ausgeführt worden sind. Bauherr und Bewohner zugleich war Ala’eddin Suleiman Shah ibni Almarhum Raja Muda Musa, Sultan von Selangor V. Er regierte von 1898 bis 1938.Der Palast besitzt 15 Zimmer. Der Sultan lebte hier 35 Jahre. 1938 verstarb er hier. Seit dem ist der Palast unbewohnt und wird der ständigen Hitze und der Feuchtigkeit ausgesetzt. Es sollte einmal zu einer Moschee umgebaut werden. Diese Pläne wurden jedoch verworfen. Die Moschee wurde neben dem Palastgrundstück neu gebaut. Die Renovierungsarbeiten am Palast beschränkten sich auf ein Minimum. In einigen Räumen befindet sich eine Ausstellung zum Sultanspalast. Diese kann man in malaiischer Sprache oder in Englisch verfolgen. Ein paar schattige Plätzchen werden von Busfahrern als Pausenlocation gnutzt. Werden doch so einige Besucher per Bus in die nahegelegene Moschee gefahren.