Besondere Location

Horch was kommt von draußen rein…

… es wird der Fotopixxer sein. Ja einleitend passt diese Textzeile. War ich doch dieses mal im Horch-Museum in Zwickau mit der Kamera unterwegs. Eigentlich sollte es zu den Greifensteinen gehen, aber kurzfristig bekam ich eine neue Location vor die Linse. Nun sind Landschaftsaufnahmen und Detailaufnahmen von Technik ganz unterschiedliche Motive. Und so ist die mentale Einstellung zum Motiv auch komplett anders. Da brauchte ich dann auch etwas Einfühlungsvermögen in die neue Herausforderung. Ich hatte von Hause aus das 16-55 mm an die Kamera angesetzt. Damit sollte ich dem Motiv doch recht nah kommen und im Weitwinkelbereich hat es die benötigten Reserven. Die Lichtstärke von 2.8 sollte auch ausreichen. Ich habe beschlossen die P-Automatik der Kamera zu nutzen, auch die ISO Einstellungen wurden automatische gewählt, genau wie der Weißabgleich. Da meine X-H1 eine eingebaute Stabilisierung besitzt ist es selbstredend wenn ich die Fotos aus der Hand geschossen habe. Ausnahmsweise habe ich mich dazu durch gerungen dieses man auf RAW´s zu verzichten und gleich JPEG´s auf die SD Karte zu schreiben. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Als Bildbearbeitung habe ich mich für Photoscape 3.7 entschieden.

Der Prospekt verspricht, Automobilgeschichte erleben. So ist es auch. Anschaulich und kurzweilig wird hier Automobilgeschichte auf 6500 qm erzählt. Dem Besucher werden eine Unmenge an Bild- und Tondokumente präsentiert und anschaulich an Original Automobilen kann man Geschichte erleben. Nicht nur Automobile und Oldtimer wissen zu begeistern, auch viele Details wie Werkstatteinrichtungen, alte Ladenpräsentationen und viele weitere Ausstellungsexponate ziehen die interessierten Blicke auf sich. So muss man für sich selber auch erst den Faden für eine kleine Fotodokumentation zurechtstellen. Für diese Art der Fotografie, hatte ich mit meiner neuen Kamera bisher noch keine Gelegenheit. So schließt der heutige Tag wieder eine Lücke.

Das Licht war zu jeder Zeit ausreichend. Die Exponate sind recht gut ausgeleuchtet und nicht mit zu vielen Absperrungen und Schildern bestückt. So konnte man auch einige Perspektiven ausprobieren. Ich fand den Besuch im August Horch Museum Zwickau interessant und lehrreich. Nicht nur Männer sollten hier ihre Freude haben, nein auch Frauen und Kinder kommen auf ihre Kosten. Im Zentrum der Ausstellungsfläche gibt es auch ein Restaurant. Speis und Trank sind recht gut und es geht zügig voran, man muss nicht lange warten. Ich finde, diesem Museum sollte man auf alle Fälle einen Besuch abstatten, ein klarer Daumen nach oben.

4 Comments

  1. Hi Marius, ich hatte nur das 16-55mm dabei, aber eigentlich habe ich viele Details festgehalten. Nun freilich , habe ich sie nicht alle gezeigt in der Galerie. Hier wollte ich mich aber auf ein Minimum beschränken. Ich habe gedacht Galerien in Beiträge sollten nicht mehr als 15 Fotos enthalten, nur die Archivseiten sind dann mit 25-30 Fotos bestückt. Oder ist das zu viel? Galerie oder Einzelbild? Viele Fragen, keine Antworten. Mach ich Galerien sind die EXIF Daten alle weg, und das wäre Schade. EXIF Daten finde ich für eine Fotoseite sehr wichtig.

    Gruß Olaf

  2. Hallo Olaf …
    Du hast wirklich Klasse Autos vor der Linse bekommen .
    Vor allem die Silberne Audis in SW sehen die Einfach genial
    Klasse Bilder vielleicht hätte ich mehr Details versucht vor der Linse zu bekommen … aber auch so scheint das kleine Museum wert besucht zu sein . Wenn ich vielleicht im Zwickau vorbei fahre … halte ich kurz an

  3. Hi Jens. Ja ich lass mir manchmal auch etwas mehr Zeit. In letzter Zeit immer öfter. Eigentlich hatte ich Landscapes im Vorhaben gehabt und dann wollte aber keiner zu den Steinen , da musste ich umplanen. Aber die Exponate dort machten mir das nicht so schwer. Man findet eine Unmenge an Details die man dann versuchen kann irgendwie spannend abzubilden. So ist diese kleine Serie entstanden. Die anderen Bilder sind auch ganz toll, aber ich musste mich festlegen. Und die JPEGs sind scharf und schaut man sich die ISO an auch nicht verrauscht. Jedenfalls habe ich sie nicht per Software entrauscht und die Schärfe begeistert mich auch, das macht die Bearbeitung um vieles leichter. Den RAW Modus werde ich in Zukunft des öfteren abwählen. Die Quali reicht für das, für das ich sie brauche. Man muss nicht immer aus einer Mücke einen Elefanten machen.
    Danke für deinen Kommentar.
    Gruss Olaf

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *