Zum Testen des Objektivs ging es zum Wasserschloss Fürstlich Drehna. Dieser Objektivbolide war mein erstes Objektiv was ich mir zur X-H1 geleistet hatte. Damals noch um die 1200 Euro, bekommt man das Teil gebraucht auch schon für um die 600 Euros. Man bekommt hier eine ausgezeichnete optische Qualität, Staub- und Spritzwasserschutz inklusive. Die Haptik kann auch besser nicht sein. Heute habe ich es nicht mehr. Warum? Zu all diesen positiven Eigenschaften kommt etwas dazu, was alle Vorteile ins Gegenteil verkehrt. Die Wuchtigkeit ist enorm, schon mit L-Objektiven der Canon Reihe zu vergleichen nur mehr verbautes Metall, so hat diese Linse ihr Gewicht. Und das ist nicht ohne. Lange Fototouren werden wieder zur Strapaze und so trennte ich mich schweren Herzens von diesem doch wunderbaren Objektiv. In diesen Bilder wählte ich die Filmsimulation Classic Chrome (CC) und habe direkt als JPEG fotografiert.