HBF Frankfurt in anderer Sicht

Diese Bearbeitungen entstanden bei einem Projekt mit der Tagesaufgabe „Bildbearbeitung“ Im Normalfall bearbeite ich meine Bilder nur mit dem raw-Konverter. Das inzwischen frei zugängliche Photoshop CS2 schlummert auch auf meinem PC und wurde hier eingesetzt.

Im ersten Schritt wandelte ich das Foto mit meinem raw-Konverter in s-w , bei dem die roten Elemente erhalten bleiben, um. Nun kam CS2 zum Einsatz. In einer Ebene den Zug und die Warnschilder markiert, diese wird nicht verändert, danach die Auswahl umgekehrt und mit verschiedenen Filtern (Solarisation, leuchtende Konturen, weiches Licht) experimentiert.
Bei dem umwandeln sind die Fotodaten auf der Strecke geblieben: F 11, 35 mm, ISO 400, 1/20.

About Brigitte Hoffmann

Fotografieren ist das zur Zeit wichtigste Hobby für mich und bin noch immer im Lernmodus. Obwohl lernt man irgendwann aus? Kritik zu meinen Bildern ist willkommen. Nur wer sich Kritik stellt, kann sich verbessern.

2 thoughts on “HBF Frankfurt in anderer Sicht

  1. Ein Bild und drei völlig verschiedene Wirkungen. Die spannendste Variante ist für mich Nummer 3, Leuchtende Konturen, Das mit den meisten Detail ist die Mitte, Solarisation und das was dem Foto sicher noch am nähesten kommt ist das erste , weiche Licht. Das letzte Foto hat auch starke Elemente eines Colorkeys inne, so bedient es vieleicht die meistenElemente. Hier gehen aber viele Details des doch recht schönen Bahnhofs unter. Wenn ich mich entscheiden müsste ich würde hier in dem Fall die Mitte wählen, das Bild mit der Solarisation.

    Gruss Olaf

  2. hehehe … wir Ticken letzte Zeit wirklich ganz ähnlich 🙂 Ich hab gerade auch ein Bahnhofs Bild gezeigt
    Übrigens … interessante Bearbeitung mit dem Roten Details hast Du das Wirkung erst recht verstärkt
    KLASSE

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *