Memories

Bagger-Ballett

Manchmal sitzt man am Rechner und schaut sich vor Langer Weile die Bilder auf der Festplatte an. Dann sucht man unbewusst ein paar neue Fotos für eine Kategorie die es hier noch nicht gibt. Gut jetzt gibt es sie. Ich nenne sie Memories, weil das Fotografierte liegt schon längere Zeit zurück, aber irgend wie ist es Schade diese Bilder auf der Platte vergammeln zu lassen. Nun zeige ich sie hier unter der Kategorie: Memories.

Meine ersten Memories sind HDR Fotos vom Abriss der 6. Grundschule in Cottbus Sachsendorf. Damals fotografiert mit einer Kodak Z812 IS. Hier musste man für Belichtungsreihen noch die Belichtungsdaten händisch verstellen, dabei durfte man dann die Kamera auf dem Stativ nicht bewegen, das war recht schwierig und die Ausschussquote sehr hoch. Die nächsten Kameragenerationen hatten dann das Bracketing schon intern eingebaut, so dass auch Belichtungsreihen zu einem Kinderspiel wurden. Hier in den Fotos erkennt man noch den 4:3 Schnitt, später wurde der 3:2 Schnitt meine Standartausrichtung. Was bis heute eigentlich noch zu kurz kommt bei mir sind die Hochformat Fotos. Ich weiß nicht warum. Habe ich doch einen zweiten Monitor am Rechner angeschlossen, der genau für die Betrachtung der Hochformat Fotos dienlich sein soll.

4 Comments

  1. Hi Jens,
    das Thema Hochformat polarisiert wieder. Aber es ist so nur Ausnahmefälle zwingen mich zum Hochformat, eigentlich Schade. Ich habe schon einmal darüber nachgedacht nur noch quadratische Bilder zu machen sozusagen im 1:1 Schnitt. Diese Bilder sind von der Betrachtung immer gleichgroß, ob nun auf Hochkantmonitor oder Quermonitor sie sind immer gleichgroß. Auch im I-Net haben sie den Vorteil in der Normalgröße immer größer abgebildet zu werden als Hoch- oder Querformate. Aber! 1:1 Schnitte wirken langweilig wie ich finde, hier entsteht nicht wirklich eine Spannung beim Betrachten der Bilder, eher immer die Frage was ist links und rechts neben dem Zentrum noch zu sehen. Und so bin ich fas ausschließlich beim Querformat im üblichsten Schnitt von 3:2 gelandet. Oft gesellt sich da schon das 16:9 Panoramaformat dazu, auch eine schöne Möglichkeit des Querformats, gerade im Bereich der Landschaftsfotografie. Danke für deinen Kommentar.

    Gruß Olaf

  2. Danke Marius. Wenn ich mir in meinen Fotoserien die Hochformate anschaue dann sind das meist nicht mehr als 10 Prozent. Ich würde auch behaupten, dass ich mit Batteriegriff diese auch nicht stärker favorisieren würde. Mit der Zeit entwickelt man eine spezielle Art der Bildgestaltung und bei mir ist es das Format 3:2 und das Querformat, warum weiss ich nicht. Aber es macht Sinn sich vielleicht einmal in die Aufgabe zu stürzen mehr Hochformate zu sehen und festzuhalten.

    Gruß Olaf

  3. Ich steig hier mal mit ein in die Hochformatdebatte. Also ich mach ganz gerne mal ein Hochformat. Gerade in Städten bietet es sich an. In engen Straßen und Gassen kann man eine gewisse Tiefe erzeugen, überflüssiges rechts und links ausblenden. Kirchen, Türme und andere hohe Gebäude sind natürlich hochformattauglich. Aber auch in der Landschaft bietet sich immermal ein Hochformat an. Berge, Bäume usw. Und dann gibt es ja noch den Spruch: „Vordergrund macht Bild gesund“ eine weitwinklige Hochformataufnahme ist da ideal. Es gibt also einige Motive die schreien förmlich nach Hochformat. Natürlich überwiegt bei mir auch Querformat aber auch mal ein Quadrat hat seinen Reiz. Traut euch nur. Man kann auch damit neue Perspektiven entdecken.
    Gruß Jens

  4. Hallo Olaf ,
    Ich mag es auch in alten Bildern ein wenig zu stöbern . Man findet manchmal Bilder die man früher nicht mal beachtet … und auf einmal wirken die Interessant und wert sein die noch einmal auf den Werkbank zu nehmen. Man merkt nicht nur das in der Zeit die Qualität des Bildes Selbst sich verbessert hat . aber auch die fortschritte die man selbst gemacht hat mit der Zeit.
    Manchmal findet man sogar richtige „diamanten“ die nur durch leichter Bearbeitung zu waren Kunstwerken sich entwickeln .

    Mit dem Hochformat … könne ich auch . ich leider selbst auf die Krankheit 3:2 in Querformat. Obwohl letzte Zeit muss ich sagen langsam von dem 3:2Querformat zu lösen . Immer öfter kriegen meine Bilder eine Zufällige Format aber noch lange keine Hochformat. Obwohl letztens habe ich extra deswegen eine Batteriegriff geholt um nicht so verengt bei der aufnahmen stehen zu müssen. Jetzt muß ich nun zweite Batterie schleppen ohne so richtige Vorteil zu spüren. Egal … so ein Batteriegriff stand schon länger bei mir auf der Wunschzettel … jetzt muss ich aber mich dazu zu gewöhnen und endlich das nötige Mut zu finden für das Hoch format

    Übrigens … ich Danke für dein Kommentar.
    Ich sitze gerade in eine leichter Krise wo solche Gedanken mich durch den Kopf gehen . Aber Aufhören … NEIN davon bin ich noch ein wenig Entfernt . Aber ich hätte gerne das verstanden was man falsch gemacht hat . Durch die Jahre habe ich den Blog / Seite versucht im Netz zu „Etablieren“ ohne große Erfolg . Sogar das FB Einsatz der inzwischen eigene Texte hat… und Sogar zur teil auch in Polnisch … und nichts . Es will einfach nicht Einspringen. Als hätte die Seite nicht gegeben

    Egal ich mache weiter und versuche mich bei dir auch Breit zu machen .
    Obwohl solche geile Kommentare wie Du schreibst wirst Du von mir nicht oft sehen

    Schöne Grüße czoczo

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *